How to make something completely wrong

Kürzlich hielt ich ein Zwiegespräch mit Mr. Wrong, dem unehelichen Halbbruder von Mr. Wright, dem ja ob seiner Perfektion alles gelingt. Nun ist Mr. Wrong aber eben nicht ganz so perfekt, um nicht zu sagen: Er ist menschlich. Mr Wrong wählte nicht Familientherapeut oder Ehevermittler als Job, sondern ließ sich zum Politikberater umschulen – was natürlich ein Fehler war, ein drastischer! Nur sieht er das natürlich nicht ein.

 

 

„How to make something completely wrong“ weiterlesen

Guttenberg: causa ad acta?

Eine Universität ist ja eine Einrichtung, deren vornehmlicher Zweck es ist, Wissen zu vermitteln und Wissen zu schaffen – manchmal aber, abseits der üblichen Geldnot, der Rangeleien um Linien und Richtungen, kann eine Uni auch gänzlich überraschende Dinge hervorbeingen, im Falle Karl-Theodors eine Information, die jedem denkenden Menschen schon vorher bekannt war, die aber auch nicht-denkende Menschen gänzlich ignorieren. Das Phänomen Mensch ist ein wirklich höchstkomplexes!

 

„Guttenberg: causa ad acta?“ weiterlesen

(k)eine Kehrtwende in der Atom-Politik

Wir schreiben den dritten Monat nach der Abschaltung von Biblis A, also nach dem usprünglich angedachten Abschaltungstermin laut Automausstiegsplan der Schröder-Regierung, den jedoch die Kanzlerin mit ihrem gelben Koalitionspartner im „Herbst der Entscheidungen“ 2010 aufs Eis legte, um den Stromkonzernen gnädig zu erlauben, noch ein paar Milliarden Euro mehr zu verdienen. Die schreckliche Katastrophe in Japan ändert jedoch ein paar Dinge … oder nicht?

 

 

„(k)eine Kehrtwende in der Atom-Politik“ weiterlesen

Das Ende von zu Guttenberg (?)

Nun also doch: zG tritt zurück – wer hätte das gedacht? Viele? Ja!
Noch gestern herrschte in der Führungsspitze der CDU/CSU Einigkeit über den Verbleib von zG – es erinnerte aber schon ganz klar an die ach-so-demonstrativen Treueschwüre, die oft vom Vorstand eines Fußballvereins vor der Entlassung eines Trainers abgesondert werden – Politik ist eben auch ein Spiel, wenn auch eines, welches in einer ganz anderen Dimension stattfindet. Inwieweit Bundeswehrtrainer zG in den letzten Tagen einen Verlust der Treue des Vorstandes fühlte, ist noch offen, aber es wird kein Jahr dauern, da wird eine Autobiographie erscheinen – natürlich mal wieder eine, auf die man prima verzichten könnte.

„Das Ende von zu Guttenberg (?)“ weiterlesen

Mein Traumberuf – Spitzenpolitiker

Man kann ja über das „Was wäre wenn?“ oder das „Warum? Weshalb? Wieso?“ streiten. Man kann über „Recht und Unrecht“, über „Fähig oder Unfähig“ oder „gutes oder schlechtes Krisenmanagement“ diskutieren. Über „Vertrauen und Misstrauen“ könnte man polemisieren. Mir persönlich ist nur permanent die Frage durch den Kopf gegangen: „Wie unterhalten sich diese Leute miteinander?“ Warum fällt eine AM über einen Ihrer Spitzenpolitiker nicht her wie die Hyäne über das Aas? Warum schmeisst sie ihn nicht raus? Sie scheint ihm nicht einmal böse zu sein. Sie stellt sich „hinter ihren Mann“, der angeblich immer noch „einen guten Job macht“.

„Mein Traumberuf – Spitzenpolitiker“ weiterlesen

Plagiate und Verlierer

Während es bei der Bürgerschaftswahl in Hamburg ja quasi nur Gewinner gab, schaut es bei dem Plagiatsskandal rund um „Copykarl zu Googleberg“ etwas anders aus – und dies ist ein sehr ungutes Zeichen für die allgemeine politische Lage und das generelle politische System. Geschichte wiederholt sich, unsinnige Betrachtungen und Publizitätsgier prägen das Bild, die Medien bekleckern sich nicht mit Ruhm, die Opposition genau so wenig, am allermeisten aber natürlich der „Strg+C“-Minister.

 

„Plagiate und Verlierer“ weiterlesen